Zum Inhalt

Zur Navigation

Spinnen

Wenn wir Menschen wüßten, in welchem Ausmaß wir ringsum von unzähligen Spinnen umgeben sind, in welcher Millionenzahl sie jedes morgengroße Stück Erde in Wald und Feld, Wiese und Garten, Stadt und Land, Steppe und Moor bevölkern, dann wäre unsere Furcht vor diesen ebenso harmlos wie nützlichen Geschöpfen wahrscheinlich noch viel größer.

Es ist aber wirklich so: keine Tiergattung ist auch nur annähernd so weit verbreitet und so volkreich wie die der Spinnen, von denen wir bis heute rund 30.000 Arten kennen. Und wenn wir wissen, dass sie auf den Insektenfang ausgerichtet sind, so lässt sich leicht ausrechnen, welchen unschätzbaren Verbündeten wir in ihnen haben.

Es mag für den ersten Augenblick wie Übertreibung klingen, wenn Forscher die Ansicht vertreten, dass die Insekten schon längst die Erde beherrschen würden, wenn die Spinnen nicht wären. Doch die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß. Für England wurde beispielsweise errechnet, dass die alljährlich von den Spinnen vernichtete Insektenmenge mehr als die ganze menschliche Bevölkerung der Britischen Inseln wiegt. Und dabei ist England nicht einmal das spinnenreichste Land.

Spinnen werden von vielen Menschen als Ekeltiere empfunden, auch Spinnenphobieen sind weit verbreitet.

Trotzdem ist ihre Nützlichkeit unbestritten. Den menschlichen Lebensraum können wir vor Spinnen schützen, indem wir Ihnen mittels NESENSOHN Spinnengittern an Fenster und Türen ihren natürlichen Lebensraum zuweisen.